in Sexgeschichten

Mein erster Dreier

Mein erster Dreier

 

Hi, ich bin Nici, zur Zeit der Geschichte 20 Jahre alt, 167 cm groß, blond, graugrüne Augen, 62 kg schwer und Brust 85 B. Damals hatte ich gerade meinem Mann kennengelernt und war zu ihm gezogen. Natürlich hatte ich schon voher Sex mit meinen Freunden, aber so richtig mit Vorspiel, Blasen etc. war da nicht viel gewesen. Mein Mann, Frank, war älter als ich und im Bett sehr erfahren und auch gut. Mit der Zeit hatte ich auch einiges über sein Sexleben vor mir erfahren, unter anderem, dass er mit seiner damaligen Partnerin Swingerclubs besucht hatte und auch schon mal Partys mit Partnertausch, Gruppensex oder Dreier gefeiert hatte.
Bei einem Gespräch über dieses Thema sagte ich: “Ich glaube nicht, dass ich mit einem anderen Mann poppen könnte während ich eine Beziehung führe.” Seine Antwort war: “Wenn Du richtig geil bist ist dir egal wer dich fickt.” “Niemals!” “Aber sicher – z. B. wenn du einem anderen Mann erlaubst dich zu fingern, lässt du dich auch bumsen wenn du geil wirst.” ” Nee, nicht wenn ich in einer Beziehung bin.” “Doch – wenn du richtig geil bist vögelst du auch.” Die Diskussion ging noch weiter über Themen wie wenn, dann nur weil ich wolle, nicht weil ich mich überreden lasse und solche Dinge. Neugierig war ich schon, aber auch überzeugt, das geht nicht weil ich ja in einer festen Beziehung bin.
Einige Tage später hatten wir Besuch von Michael, dem Schwager von Frank. Das Gespräch kam irgendwann auf Treue und ob man Sex und Liebe trennen könne. “Na klar – kein Problem” sagten Frank und auch Michael. Ich sagte, ich glaube eher nicht. Nici meinte, sie könne sich von einem Kerl heiß machen lassen und dann nicht mit ihm ficken”, sagte Frank. “Klar kann ich das”, sagte ich. Michael lachte und meinte: “Wenn ich dich jetzt hier fingere und lecke – bittest du mich darum das ich dich ficke.” ” Bestimmt nicht, bist ganz schön eingebildet.” “Ist er nicht und hat auch recht” sagte Frank. Diese beiden eingebildeten Kerle – so nicht. “Mal angenommen ich will das rausfinden und lass Michael an meine Fotze, bist du dann sauer oder eifersüchtig” fragte ich Frank. “Du weißt, dass ich weder eifersüchtig bin und auch Sex und Liebe von einander trennen kann. Aber bevor du hier irgend welche Experimente startest solltest du dir sicher sein, dass du das selber willst und nicht nachher rumzickst oder dich schlecht und schuldig fühlst” gab mein Mann zu bedenken. In diesem Moment klingelte das Telefon und während Frank telefonierte dachte ich nach.

Neugierig war ich ja – aber was wenn ich mich wirklich von einem “fremden” Kerl vögeln lasse während mein Mann zuschaut? Mir fiel ein, dass Frank mal gesagt hatte: “Du bist nicht aus Seife, es geht nichts kaputt und mir wird auch nichts weg genommen.” Hmm, was tun. Eigendlich bin ich ja überzeugt es passiert nix und wenn.. Hmm, was ich beim letzten Mal in der Sauna bei Michael gesehen hatte war schon ok. Na was also? Als Frank auflegte sagte ich spontan: “Da läuft garnichts und das zeig ich euch beiden jetzt auch.” Beide grinsten und machten blöde Sprüche. Ich trug lediglich ein Shirt, Leggins und einen String. Mit einigen Handbewegungen zog ich das Shirt über den Kopf und die Leggins aus. Dann legte ich mich auf das Sofa neben Michael. “Du willst wirklich mit mir ficken?” fragte Michael. “Nein – euch zeigen, dass ich auch wenn ich spitz bin nicht jeden ran lasse.” “Sicher, dass du es willst?” Das kam von Frank. “Ganz sicher – und zwar dass ich es will und dass nix passiert” Frank lächelte mir zu und ich wußte – egal was passiert – es für ihn in Ordnung war.
Michael sah mich an und war nicht sicher was er tun sollte. Ich nahm seine Hand, legte sie auf eine Titte, nahm die zweite und schob sie in meinen String. Er begann mich zu streicheln und ich merkte wie meine Nippel wurden sofort hart wurden und standen, und die Muschi wurde auch sofort feucht. “Kuck mal die Nippel” sagte da auch schon Michael und grinste zu Frank hinüber. Gleichzeitig zog er den String runter und begann mich zu lecken. Fast sofort begann ich zu stöhnen und mit dem Becken zu kreisen. Michael stand auf und zog sich bis auf den Slip aus. Deutlich war zu sehen, dass “ihn” das alles auch nicht kalt ließ. “Kannst ihn ruhig anfassen” sagte Michael. “Nö – warum denn, ich will ja nicht ficken” Wieder schob er den Kopf zwischen meine Beine und saugte und lutschte.

Ich wollte ficken, den Schwanz in den Mund nehmen, blasen, geleckt werden.. Ficken, ich will ficken. Als Michael wieder aufhörte sagte ich noch, ich glaube ich war schon fast am keuchen. “Und was ist? Nix ist – mit vögeln mit mir.” ” Hätte ich nicht geglaubt so wie du mitmachst”, meinte Michael und zu Frank. “Nici hat ja dann wohl recht behalten”. Er stand auf und wollte seinen Slip wieder anziehen, den er wohl abgestreift hatte ohne dass ich es mit bekam.
Der Schwanz war noch größer als ich erwartet hatte. “Ihr könnt mich doch jetzt nicht so liegen lassen. Erst heiß machen und dann den Schwanz nicht rein schieben” sagte ich und: “los es ist mir egal wer aber ich will jetzt ficken – sofort!” “Sicher?” fragte Michael, der zwischen meinen Beinen kniete und seinen Schwanz, einige Millimeter vor meiner Muschi, in der Hand hielt. Mein “Ja – Fick mich” und Franks “Ich glaube sie will jetzt mit dir vögeln – schieb ihn rein und besorg es ihr richtig gut” kamen gleichzeitig und dann war er auch schon drin, denn ich war nicht nur feucht, ich war nass wie eine Tropfsteinhöhle. Gott was konnte dieser Kerl ficken, oder war es wirklich nur weil ich einfach supergeil war? Nach einigen wenigen Stößen war es bei mir soweit, ich kam schreiend zum Orgasmus. Michael hob mich an, drehte mich und schob mir den Schwanz von hinten rein und begann wieder mich zu stoßen. Da ich jetzt kniete konnte ich Frank ansehen. Keine Wut, Eifersucht oder Boshaftigkeit! Lächelnd sah er uns zu und hatte einen Ständer. “Komm her und schieb ihn mir ins Maul” sagte ich zu Frank, und zu Michael “Fester und ganz tief rein!” Nach wenigen Minuten merkte ich, dass wir alle drei kurz vor`m Kommen waren. Frank zog ich an mich heran und hielt ihn fest während ich wie wild blies und gleichzeitig den Arsch nach hinten presste, damit der Prügel noch tiefer rein ging. Ich kam und schrie, gleichzeitig spritzte mir die Ficksahne ins Gesicht, den Mund und auf den Arsch. Mir zitterten die Beine, und schon wurde ich von Frank auf den Rücken gedreht und er schob mir seinen Schwanz, der, wie ich jetzt feststellte, genauso lang aber dicker war, in die Muschi. Michael kniete so hinter mir, dass ich seinen Schwanz blasen konnte. Das tat ich dann auch ausgiebig. Wieder kamen Frank und ich fast gleichzeitig – eingespieltes Team eben – und Michael drehte mich zu sich um dann sofort wieder seinen Prügel bis zum Anschlag reinzuschieben.. Nein, reinzudreschen. Kurz darauf kam er in mir.

Dies war mein erster Dreier aber nicht der letzte, weder mit Michael und Frank noch in anderen Varianten. Recht hatten sie dann doch beide – wenn geil dann egal Hauptsache ein Schwanz fickt dich. Mal sehen – vielleicht gibt´s ja nochmal eine andere Story.
Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim lesen 🙂
Nici

___________________________________________________________________________

Wer einen früheren Post haben Meine Tante Gisela Teil 3 Unser Aufsatz, Meine Tante Gisela Teil 3 erotische geschichte, Meine Tante Gisela Teil 3 fickgeschichte ve Meine Tante Gisela Teil 3 geile geschichte Es gibt Geschichten.

___________________________________________________________________________
Written By:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.