in Sexgeschichten

Das erste Mal Anal

Vergangenen Freitag, als ich schon beim rasieren meiner Pussy richtig heiß wurde, machte ich mir so meine geilen Gedanken wie es denn wäre, wenn ich meinen Mann nach der Arbeit mit meinem neuen Minikleid überrasche und ihn gleich an der Haustüre ohne Höschen empfangen würde. Ich wurde schon bei dem Gedanken daran ganz nass und spielte mit dem Glatten abgerundeten Metallgriff meines Nassrasierers an meiner Pussy, als ich mich fertig rasiert hatte, es war kein einziges Haar mehr an meinem Lustzentrum, war ich noch nasser und geiler.

Ich brauchte jetzt unbedingt etwas Größeres und Dickeres in meiner Pussy und holte mir aus meinem Nachttisch einen meiner vielen Vibratoren und fickte mich so heftig, dass ich sehr schnell einen Orgasmus hatte, er war so heftig, dass ich mit meinem Saft unser ganzes Ehebett verspritzte. Nun aber schnell das Bett neu bezogen und unter die Dusche.
Schminke, Parfum mein Minikleid und natürlich High-Heels, dann noch im ganzen Haus Kerzen verteilt und anständig gewartet als wäre nichts gewesen.

Als mein Mann endlich nach Hause kam erwartete ich ihn schon an der Türe, ich öffnete meinem Schatz und steckte ihm gleich meine Zunge in den Hals, was ihm sehr zu gefallen schien, denn er fasste mir sofort an den Hintern und machte auch gleich sehr gierig mit.

Ich ging vor ihm auf die Knie öffnete seine Hose und hatte auch schon seinen halb erregten Schwanz, der sofort zwischen meinen Lippen zu einer steifen, harten Stange wuchs, ich saugte und saugte und wichste ihn bis er seinen heißen Samen nicht mehr zurückhalten konnte und die ganze Sahne, die ich so liebe in meinen Mund spritzte. Ich leckte seinen Penis schön sauber und schluckte die ganze Sahne
bis zum letzten Tropfen hinunter.

Er küsste mich zärtlich und bedankte sich sehr Lieb bei mir für diesen schönen Empfang. Dann verschwand er im Bad, wollte sich frisch machen um danach mit mir auszugehen.
Mein Schatz hatte ja keine Ahnung was ich noch mit ihm vorhatte.

Ich verschwand im Schlafzimmer welches ich schon entsprechend vorbereitet hatte, dezenter Kerzenschein und erotische Düfte machten mich nun noch geiler.
Als er nach dem Duschen wie immer völlig nackt und mit teilrasiertem Schambereich ins Schlafzimmer kam um sich anzuziehen fand er mich in eindeutiger Pose mit leicht gespreizten Beinen auf dem Bett liegen, er konnte sicher sehen dass ich keinen String an hatte. „Was ist los“ fragte er „willst du dich denn nicht umziehen, ich führe dich zum Chinesen aus das magst du doch so?“

Mit meinem geilen Blick und hauchender Stimme was ihn immer ganz weich werden lässt sagte ich „ich mag heute keine kleinen Chinesen ich will dass du mich jetzt sofort mit deiner großen Latte durchvögelst“ und zog ihn zwischen meine Beine an meine Grotte die er auch sofort mit seiner Zunge bearbeitete, er leckte mir meinen zweiten Orgasmus des Tages, ich konnte es nicht mehr zurückhalten und musste wieder spritzten, aber diesmal zum ersten mal in seiner Gegenwart und dann auch noch mitten in sein Gesicht. Er leckte einfach weiter als würde es ihm gefallen.
Hat er es geschluckt? denn das Bett fühlte sich nicht so nass an wie zuvor.

Es machte ihn wohl sehr geil denn zum ersten mal glitt seine Zunge zu meinem Poloch was mich irgendwie sehr erregte, er leckte mich bis ich immer nasser wurde dann schob er mir einen Finger hinten rein
dann den zweiten und seine Zunge bohrte sich mittlerweile wieder in meine Fotze. „Fick mich in den Arsch säuselte ich“ er fragte nach ob er mich richtig verstanden hatte und ich wiederholte meinen Wunsch diesmal laut und klar, aber immer noch zärtlich „bitte fick mich in mein enges Arschloch“. Er küsste mich auf den Mund, ich fühlte sein feuchtes nach Ficksaft gut riechendes Gesicht und steckte mir seinen steifen Schwanz sehr behutsam in meinen Po was ich sehr genoss.

Zuerst fickte er mich ganz zart was aber mit zunehmender Lust beiderseits immer stärker und härter wurde es war herrlich seine Fickstange in meinem engen Po zu spüren. Ich schrie meine Lust in den höchsten Tönen heraus was meinen süßen Ficker so heiß machte, dass er seinen glühenden Saft mit starkem Druck in mein Arschfickloch spritzte. Das Sperma das aus meinem Hintern wieder rauskam
verrieb er mir auf meinem schwitzenden Körper wobei ich ihn mit meinen Händen führte.

Wir sahen uns an und lächelten. Es war einfach herrlich und ich bat dass er mich ab jetzt öfter in den Arsch ficken soll. „Alles was du willst“ sagte mein Schatz.
„Mal sehen was es da noch so gibt, er hat ja auch einen süßen Po“ dachte ich mir, ohne es zu sagen und lächelte wieder.

___________________________________________________________________________

Wer einen früheren Post haben Flotter Dreier im Wohnmobil Unser Aufsatz, dreier, flotter dreier ve gangbang Es gibt Geschichten.

___________________________________________________________________________

Related Posts

Written By:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.