in Sexgeschichten

Die nacht unterm Sternenhimmel

Die nacht unterm Sternenhimmel

Wir fuhren nach unserem picknick noch etwas durch einen Wald. Als wir an einer Lichtung vorbei kamen sah man einen kleinen Fluss mit schöner wiese. Da es schon anfing dunkel zu werden, hatten wir uns entschieden eine Decke auf die Wiese zu legen. Ich hatte mich schon hingelegt da holtest Du den Champagner aus den Korb mit 2 Gläsern. Den hatte ich schon ganz vergessen. Du hattest Dich zu mir gesetzt und mir meinem Champagner gegeben und mir einen zärtlichen Kuss gegeben. Als wir ausgetrunken hatten, kuschelten wir uns eng aneinander. Du legtest beschützend den Arm um mich und ich legte meinen Kopf auf deine Brust. So hörte ich dein Herz schlagen. Ich habe mich so geborgen gefühlt wie schon lange nicht mehr. Ich wünschte ich hätte die Zeit anhalten können, damit der wunderschöne Moment nicht so schnell vergangen wäre. Aber was ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wusste, dass es von diesem wunderschönen Moment noch sehr viele weitere geben würde. Als ich die Augen wieder geöffne
t hatte, sah ich die schönen Sterne am Himmel. Ich lag ein paar Minuten nur ruhig da und beobachtete den Sternenhimmel. Bis ich ein leises flüstern wahr nahm. Du hast mir leise ins Ohr geflüstert: Baby, Ich Liebe Dich! Bei diesen Worten bekam ich ein kribbeln und mein ganzer Körper fing an zu zittern. Du hattest mich gebeten mich auf die Decke zu legen und meine Augen zu schließlich. Ich wusste Du hattest wieder was vor. Mein Körper fing wieder an zu zittern aber diesmal vor Leidenschaft. In der Champagner Flasche war noch was drinne, denn Du hattest noch was vor mit ihm und mir. Doch bevor er ins Spiel kam, hattest du meine Bluse aufgeknöpft und sie mir ausgezogen. Da lag ich nun mit meinem schwarzen mit spitze besetzen Bh und einer Figur betonten Hose. Nun nahmst Du die Flasche und schüttest in meinem Bauchnabel. Das hatte so schön geprickelt. Weil mir das prickeln so gefiel hast du dich erst um meine Brustwarzen gekümmert. Die mittlerweile auch schon hart waren. Mit eine
r Hand warst du schon unter dem Bh weil Du es kaum ausgehalten hast und mit der anderen hattest du mein Bh aufgemacht, dafür hattest Du nur 2 Finger gebraucht. Mit der einen Hand hattest Du dich nun um meine Brustwarze gekümmert und mit deinem Mund hast du den Champagner aus meinem Bauchbabel getrunken. Danach hattest Du meinem Bauch mit küssen überseht. Nun umschließt Du mit deiner Hand meine andere Brust. Ich zog ganz langsam dein T-Shirt aus und strich mit meinen Händen zärtlich über deinen Körper. Du warst da von so fasziniert das wir blitzschnell die Positionen gewechselt hatten und ich nun auf dich saß. Beim Bauchnabel angekommen sagte ich unter einem grinsen zu dir: Meine Hände wollen deinen Körper erkunden… ich hoffe du hast keine einwende.. mit einem gezielten griff hatte ich deine Hose auf und war mit der einen Hand unter deiner Boxershorts geglitten. Wie ich spüren konnte warst du sichtlich erregt. Das hatte ich aber auch schon an deinem Atmen festgestellt. Du hat
test angefangen mich zu küssen. So wilder meine Bewegungen an deinem Penis wurden, so wilder wurden deine Küsse. Ich merkte wie Du angefangen hattest dich unter mir zu winden. Aber ich wollte dich noch nicht erlösen von deinem Verlangen. Ich legte mich auf dich und drückte in einem gleichen Rhythmus meine Intimste Stelle an deine. Du machtest sofort mit. Aber so lange hielte ich das auch nicht aus, zog dir blitzschnell Hose und Boxershorts runter und als Du ausgezogen warst hat es nicht lange gedauert so sind auch kurzer Hand meine Hose und Tanga geflogen. Ich habe dir dann noch schnell ein Kondom übergestriffen und schon waren wir eins. Nach ein paar kräftigen harten Stößen kamen wir beide fast zum Orgasmus. Zum Abschluss bekam ich noch einen zärtlichen Kuss und Du bist dann in meinen Armen eingeschlafen. So schliefen wir nun glücklich unter dem Sternenhimmel.

Wer einen früheren Post haben Begegnung im Postamt Wir empfehlen Ihnen, unsere Titel geschichte lesen.

Written By:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.