in Sexgeschichten

Jetzt eine Tasse Kaffee

Jetzt eine Tasse Kaffee

Was für ein Tag, von einem zum anderem Termin hetzte er, doch jetzt hatte er mal ein bisschen Pause, er setzte sich zielstrebig auf der Sonnenterasse des Cafes in einen Sessel und schloss die Augen für einen Moment. Als er die Augen wieder öffnete, sah er eine dunkelhaarige Schönheit, er schloss die Augen wieder um sie abermals zu öffnen um zu prüfen ob er nicht geträumt hatte …

Er war nun schon den ganzen Tag unterwegs und gestresst von einem zum anderen Termin gehetzt, an der nächsten Möglichkeit eine Pause einzulegen hielt er an, um einen Kaffee zu trinken und um sich ein bisschen Ruhe zu gönnen. Er fuhr auf den Parkplatz, ging auf die Sonnenterrasse des Cafes und ließ sich entspannt in einen Sessel fallen. Da er alleine war schloss er für einen Moment die Augen um zu entspannen. Als er die Augen wieder öffnet nähert sich von draußen eine dunkelhaarige, in einem hellen Kostüm gekleidete junge Frau dem Cafe und tritt auf die Sonnenterrasse, sucht nach einem Platz und setzt sich ihm schräg gegenüber. Er schloss nochmals die Augen, öffnete sie wieder und sie saß immer noch da, also keine Halluzination, sondern wirklich eine hübsche Frau. Sein Blickkontakt versuchte kokettierend zu wirken, was sie jedoch nicht erwiderte. Soviel Mühe er sich auch gab, der Blickkontakt wurde nicht erwidert, da sie andächtig die Eiskarte studierte. Ihr war es jedoch nicht entgangen, das sie von ihrem Tischnachbarn sehr taxierend beobachtet wurde und sie genoss diese Situation. Er wiederum wendete seinen Blick etwas ab, schaute aus dem Fenster und seine Gedanken glitten nochmals über die wohlgeformte Figur, das super Dekollete, die hübschen Beine und insgesamt über das Kostüm mit dem kurzen Rock und er dachte, was mag darunter verborgen sein? Er verspürte ein leichte Unsicherheit bei ihr und gleichzeitig eine gewisse Erregung, da sich ihre Brustwarzen durch das Kostüm abzeichneten.

Da sie den Blickkontakt nicht erwiderte hielt er sie trotzdem in seinem Blickwinkel, um zu sehen was sie macht oder nicht. Sie drehte sich auf ihrem Stuhl etwas mehr ihm zu, schlug die Beine übereinander, wobei ihr kurzer Rock etwas höher rutschte. Als sie ihre Bestellung aufgegeben hatte, die Beine immer noch übereinander geschlagenen sah sie so sittsam aus, aber in dem Moment wo sie sich weiter in den Stuhl zurücklehnte und die Beine wieder nebeneinander stellte wagte er nochmals einen direkten Blickkontakt und sein Blick fiel auf ihre hübschen langen Beine die unter dem kurzen Rock verschwanden und er ahnte oder sah er wirklich wo sie endeten. Sah er richtig oder täuschte er sich, sie trug entweder einen schwarzen oder keinen Slip!? Ihre Bewegung ging zur Seite, sie schlug die Beine übereinander und suchte etwas in ihrer Tasche, so daß er die Frage offen lassen musste. Sie bemerkte seinen wachen und fragenden Blick und es schien ihr zu gefallen. Da ihr sein Blick zu fragend vorkam, wolltest sie es wohl nicht dabei belassen und drehte sich auf dem Stuhl wieder ihm zu. Sie schlug die Beine wieder zurück zog jedoch in dem Moment den Rock wieder tiefer, so daß wieder alles ganz normal aussah. Da er jetzt ganz unbeteiligt tat, öffnest sie leicht die Knie um einen kleinen Blick in den Schatten ihres Rockes zu ermöglichen, gleichzeitig sah er sie ihn an und er zog die Augenbrauen hoch und sie verstand die Frage? Reicht das oder mehr? Seinem fragenden Blick hat sie wohl entnommen das es nicht reichte und so rutschte sie etwas tiefer in den Stuhl, so daß ihr Rock sich etwas höher zog und ihr Blick war fragend? Und nun?

Und nun war es klar, sie trug nichts unter ihrem Rock, es war ein zarter dunkler Flaum der dort zum Vorschein kam. Er legte seine Hand auf den Tisch und spreizte langsam mit der anderen Hand den Mittel- und Ringfinger der anderen Hand. So gemächlich wie er seine Finger spreizte, gingen ihre Knie auseinander und zum Vorschein kam ein zart kontounierter Venushügel, die Härchen war gekürzt die Seiten glatt rasiert so das der Venushügel nur 3-4 cm behaart war, mit erregten leicht feuchten Schamlippen und einem glitzernden Kitzler der schon leicht hervortrat. Von dem Anblick so sehr angetan rutschte er auf seinem Stuhl hin und her, er merkte wie die Ausbeulung seiner Hose immer größer wurde. Er griff in die Hosentasche zog seinen dicken Schwanz aus dem Slip und orderte ihn neben seinen Oberschenkel. Sie merkte was er tat und schaute gespannt auf sein Hosenbein mit der dicken Beule die anfing sich zu heben und zu senken. Um die Situation noch zu verschärfen öffnete sie, da sie alleine im Cafe waren noch etwas weiter ihre Beine um ihm einen noch besseren Einblick zu gewähren. Da der Rock gewickelt war schob sie ihre linke Hand von der Seite unter ihren Rock und streichelte zart über ihren Venushügel und mit dem Zeigefinger kreist sie über ihren erregten Kitzler.

Wer einen früheren Post haben Porno Girl mit kleinen Titten zeigt ihre Votze Wir empfehlen Ihnen, unsere Titel geschichte lesen.

Written By:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.