in Sexgeschichten

Hart bedrängt

Jeden Sonntagmorgen gebe ich Deutschnachilfe bei einer jungen süßen Abiturientin. Ich bin vielleicht fünf Jahre älter als sie, und als Deutschlehrer gebe ich sicherlich eine gute Figur ab. Sie scheint den Unterricht immer sehr zu genießen, trägt nie langweilige Klamotten – immer etwas Luder-like, und rückt gern näher, wenn wir auf einen Zettel schauen oder im Laptop zusammen nach etwas suchen.Letztens saßen wir wieder zusammen in ihrem Zimmer, die Mutter, wie immer, war in der Küche und schaute ab und zu herein – um etwas zu holen, um uns zu kontrollieren vielleicht aber auch. Manchmal wird es schon heißer, beim Unterricht, wenn es denn mal um Themen wie Drogen, Gewalt und Sex geht. Yana, ist ihr Name, muss verschiedene Themen für Deutsch durchnehmen, und zuletzt sprachen wir darüber. Bei Sex läuft man schon gern mal etwas rot an. Und auch Yana wird immer etwas unruhig auf ihrem Stuhl, wenn wir detailierter die Texte dazu lesen und schließlich analysieren. Aber dieses Mal ging es nur um Politik. Langweilig. Aber das änderte sich rasch, denn Yana lud ihre Freundin ein, auch im Deutschkurs, und sie möchte auch etwas Deutsch nebenbei üben. Natürlich kein Problem für mich, und so kam ihre Freundin, Natasha, in ihr Zimmer getänzelt, sagte lieb Hallo und setzte sich neben Yana auf einen Stuhl. Plötzlich kam ihre Mutter hereingeschneit und sagte, sie müsse los, und wollte sich nur von mir verabschieden und mir das Geld für diesen Tag geben. Ich sagte danke, und schon war ihre Mutter wieder weg und eilte aus der Wohnung heraus.Tja, kaum klackte die Tür, schon klackte der Laptop – warum? Dachte ich mir… Die beiden kicherten und öffneten eine Dessous-Website. Hoppla?! Und.. Wow, ich war geschockt und gleichermaßen erregt! Yana fragte mich, ob ich eines der Modelle mag, oder eher ein anderes bevorzuge. Natasha gleich darauf wollte wissen, ob ich eine Freundin habe. Ich kam kaum zu Wort, und schon fragten beinah beide gleichzeitig, wie es so ist, mit dem Sex haben. Ob man sich als Mann denn dennoch einen herunterholt, oder bei jeder Erregung seine Freundin nagelt.Olala… Ich konnte nur sagen, das ich überrascht bin über all diese Fragen, und ob sie denn selbst einen Freund hätten. Sie meinten, nein, noch nie, und dass sie auch nie Sex gehabt hätten. Daraufhin schauten beide mich mit einem Blinzeln an und schielten auf meinen kleinen Mount Everest meiner ausgebeulten Hose. Yana hob einfach ihren Arm und tippte mit einem Finger auf die Spitze – ich zuckte zusammen, und konnte wieder kaum ein Wort herausbringen, meinte nur: Yana!? Natasha lachte und rannte um Yana herum auf meine Seite und hockte sich neben mich, und schwups starrt und betatscht den Peak meines Hosenschlitzes ebenso ungeniert wie Yana.Meine Hose war nun doppelt Mount Everest’ed, mein Gott… Die beiden fummeln an meinen Eiern herum, ohne jede Vorwarnung und ich bewege mich kein Millimeter und versuche erstmal nur zu Sinnen zu kommen. Aber keine Chance, Yana beugte sich herunter und öffnete meine Hose und griff nach meiner Boxer. Natasha griff ebenfalls danach und zog sie herunter – und schon war alles offenbart. Beide mit ihren Händen am Sack und Schaft schauten mich nun wieder an, nachdem sie wie in einem Stummfilm an mir herumhantierten. Natasha fragte, ob ich nun genauso geil wäre wie wenn meine Freundin an mir herumspielt. Yana meinte fresch, na klar Natasha, schau dir doch seine Prügel an, und an der Spitze sind schon Tröpfchen. Gesagt getan, Natasha umschlung die Kuppe mit ihren süßen Teenielippen. Jesus Christ! Stöhnte ich..Natasha lies von mir ab und lächelte mich an und wunderte sich, wie mir das eben gefiel. Hmmm.. Sagte ich, vielleicht probierst du einfach nochmal, und länger diesmal, damit ich es besser bewerten kann, und zwinkerte ihr nun zu, denn ich war nun bereit, auf das Fickspiel hier einzugehen. Sie lutschte direkt darauf los, und dieser weichen Lippen waren irre… All der Speichel von ihr noch dazu, es flutschte und schmatzte im ganzen Raum geile Töne. Yana öffnete ihre Sportjacke und zeigte mir ihre Tittchen, denn darunter trug sie garnichts weiter… Sie meinte, sie mag es so, wenn ich zum Unterricht komme, denn danach ist sie besonders aufgegeilt, wenn ich gehe, und besorgt es sich selbst mit ihrem Vibrator. Ich schaute einfach nur verblüfft und dumm aus der Wäsche und vergaß für eine Sekunde, dass Natasha gerade aufhörte zu lutschen, sie wollte nämlich nun ihre knappen Hotpants ausziehen. Und zum Erschrecken aller klackte die Haustür!Alles zuckten zusammen und setzten sich wieder auf ihre Stühle, brav und lieb ausschauend, ich wollte gerade meine Latte verhüllen, da stand schon die liebe Mutti an der Tür und wollte uns etwas zu knabbern hereinbringen. Dumm gelaufen, könnte man nun denken, denn meine Fummelei mit meiner Latte war offensichtlich von ihr zu sehen, als sie in sekundenschnelle in der Türe stand. Sie sagte zu den Mädchen, geht sofort heraus! Ich muss hier mal etwas regeln.. Das darf ja nicht war sein, was sich hier abspielt! Nun ich war allein im Zimmer, die Türe geschlossen, und die Mutter vor mir stehend und wütend und tiefrot kochend die Arme an die Taile stützend. Mein lieber Herr, ich kenne sie zwar kaum, aber sie müssen doch wohl sich beherrschen, wenn junge Teenies ihren PHeromonen verfallen. Ich kenne meine Tochter sehr gut, und ja, sie etwas versaut…. Damit endete ihr Satz, sie kam näher und meinte nun, so mein Lieber, zur Strafe schaust du nun mal nach, ob mein Pussy auch so fickrig ist, und zog ihre Leggings herunter. Ja, wie nicht anders zu erwarten, war ich nun zum dritten Mal komplett sprachlos.Die Mutter der geilen Yana mit ihre lutschenden Natasha wollte ihre Muschie geleckt bekommen. Mein Stender war am Wachsen wie irre – und nachwievor ohne geschlossene Hose, und die Mutter konnte es sehr schön beobachten und lobte mich: sehr gut mein guter, und zwinkerte mir besonders lang zu. Ihr Fotze war Wahnsinn – rasiert, spiegelglatt.. Und reif, wie eine reife Mandarine, saftig, duftend.. Mein Schwanz stemmte sich gegen meinen Magen, als ich mich hinhockte und brav mein Zünglein zwischen die Lippchen gleiten lies. Und war die Mutter saftig, sie wurde feuchter und feuchter und ich musste schon fast schlucken deswegen – nicht nur weil mein Speichel ebenfalls floss, so hungrig war ich nun auf Fotzen. Sie packte mich jedoch direkt an meinen Haaren, zog mich an ihr hoch, und sagte nur, setz dich aufs Bett Bengel. Sie schuppste mich dorthin und steig auf mich, ihr Fötchen voll fickbereit umschlung direkt meine ebenfalls fickbereiten Penis. Und so ritt sie mich, die verdammt geile Mutter von Yana, die ich eben noch in Deutsch unterrichtete. Die Mutter stöhnte gut hörbar, und natürlich, Natasha und Yana lauschten was denn meine Strafe sein würde… Und sicherlich erwarteten sie nicht das – dachte ich.. Aber total fehl lag ich damit.Beide öffneten die Türe und kamen mit hammer scharfen Dessouskostümen herein. Die Mutter sagte zu ihnen stöhnend, keine Sorge, ihr könnt ihn gleich wieder haben, und fügte hinzu, nächstes Mal schreibt ihr mir gefälligst eher, wenn ihr so einen süßen Fickdolch in eurem Zimmer am Bearbeiten seid, der gute hier ist ja sowas von süß und sein Schwanz.. Sie stockte kurz.. Dehnt meine Muschie mal richtig… Dann kam sie mit noch lauterem Stöhnen und noch mehr Fotzensaft, und beinah auch ich, jedoch hatte ich gute Übung mit meiner Freundin. So wars dann also, die ganze Familie ist versaut, und alle wissen von einander, dass Sex ganz ihr Ding ist. Die Story der beiden Hühnchen von nie Sex gehabt zu haben, war schön daher gelogen.Die Mutter stand von mir auf, schaute mich mit einem sehr durchdringenden Blick an und winkte die beiden Mädchen herbei, nicht dass ich das wollte, denn die Mutter war super heiß, prachtvoll einfach, die Titten konnte ich zwar nicht sehen, aber ihr schwarzes Dress, und nun unten ohne alles, das war mal hammer heiß. Aber ich hatte keine Wahlrecht im Chickshaus dort.. Die beiden sprangen herbei und Yana, die kleine Fickschnalle, schnellte auf mich und lutschte nun direkt meinen Schwanz. Natasha von der anderen Seite sitzend, über meinem Kopf, meinte, dass auch ihre Möse mal dem Zungentest unterzogen werden müsse, wie bei der lieben Mutti. Ich leckte ihr Möse, Yana lutschte ordentlich an meinem Penis, tja, und die geile Mutter kam hinter Yana herangenaht und rammte ihre lieben Tochter einen Vibrator ins Fickloch, woraufhin Yana ihre Augen aufriss und fast meine Penis verschluckte. Die Mutti steckte auch sich einen Dildo hinein, aber einen beidseitigen, sodass das andere Ende nochmals das Töchterchen löchern sollte. Yana, gefickt vom Virbrator, den die Mutter hin und her bewegte, und gefickt in den Arsch durch den Megadildo, den die Mutti köstlich nass spuckte zuvor.Das war ein Stöhngelage vom feinsten, und Natasha stöhnte mit ihrer um meine Zunge herumzuckenden Muschie, nun ist Vögelzeit. Yana gab ihr freien Weg und Natasha drehte sich und lotzte meinen Megahammer in ihre enge, super geile enge Fotze. Sie war schon am Kommen bevor sie meine Zunge verlies.. Und kam nun direkt wie wild. Sie ritt mich direkt ebenfalls zum Abspritzen. Yana kam nur drei Sekunden später, aufgegeilt von alldem, und gefickt von ihrer Mutti, und die Mutti natürlich auch noch am abspritzen, ich konnte es direkt sehen, wie es aus ihre Fickmuchie heraus sprühte, als wir alle zusammen wie Tiere stöhnten und spritzten und zuckten. Ich glaube, Natasha war literweise gefüllt mit weißer Schokolade, alles lief heraus, als sie nach oben ging. Sie spielte damit herum und verteilte alles auf meinem Sack. Die beiden anderen kamen dazu und wollte auch daran teilnehmen. Die Mutti leckte sogar daran, auch Yana wollte kosten und Natasha schließlich auch. Mein Schwanz war halb steif, und pulsierte noch immer im Herzrhythmus. Sie lutschten nun alle drei an meinem Sack, und abwechselnd bliesen sie mein Schwanz.Wie es wohl nächste Woche beim Unterricht hergehen wird..

___________________________________________________________________________

Wer einen früheren Post haben Das Vögelnest 2 Unser Aufsatz, fickgeschichte, kostenlose geile erotische geschichte ve sexgeschichte Es gibt Geschichten.

___________________________________________________________________________

Related Posts

Written By:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.